Wanderer

Schneeberg, 1.053m über NN
~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~

im Fichtelgebirge, dam granitenen Hufeisen im Herzen Deutschlands und Europas
Übersichtskarte hier

Hufeisen und Glücksklee
Der Schneeberg ist der höchste Berg des Fichtelgebirges, wurde aber lange Zeit verkannt, während der der Ochsenkopf, der nur wenige Meter niedriger ist, als höchster Berg des Fichtelgebirges galt.

Schneeberg
Schneeberg
Schneeberg
Hier am Parkplatz fast auf der höchsten Stelle des Schneebergpasses auf knapp 800m über NN beginnt unsere Wanderung.


Schmetterlingraupe Schmetterlingraupe
Gleich zu Beginn treffen wir diese wunderschöne Raupe auf der Straße, die für die Allgemeinheit gesperrt ist.

Schneeberg
Schon von unterwegs aus bieten sich atemberaubende Ausblicke bis weit ins Fichtelgebirge Richtung Weißenstadt.
Schneeberg
Schneeberg


Hummel in Distel Hummeln
Was fotografiert Erwin denn da so Interessantes? Er hat Hummeln in Disteln entdeckt, und meine Kamera, eine Canon PowerShot A610 Digitalkamera (5 Megapixel), entdeckte hinter der ersten noch eine zweite Hummel im Hintergrund auf einer anderen Blüte. Irgendwie finde ich das Foto so originell, dass ich es so gelassen und die hintere Hummel nciht ausgeschnitten habe.

Schneeberg Schneeberg
Von dieser schönen Aussicht ist es nicht mehr weit bis zur Weggabelung. Hier zweigt ein Wanderweg von der Straße ab.

Schneeberg Schneeberg
Nach einer kleinen Pause geht's hier lang weiter zum Gipfel.

Schneeberg, Foto copyright by Erwin Purucker
An der nächsten Weggabelung befindet sich der Schneeberg-Brunnen. Hier geht es geradeaus weiter zum Gipfel, wir aber biegen zunächst nach rechts ab. wo wir wieder die herrliche Aussicht genießen, diesmal aber eher Richtung Voitsumra.
Schneeberg
Schneeberg


Schneeberg
Schneeberg
Schneeberg
Unser Etappenziel hier war der 1000m-Stein.


Schneeberg Schneeberg
Im Hintergrund zu erahnen ist diese Baummähmaschine, die am Wegesrand geparkt war. Nun eht es zurück zum Schneeberbrunnen und dann rechts den Berg hinauf.

Schneeberg Schneeberg
Geschafft! Wir sind auf dem Gipfel angekommen und werfen noch einmal einen Blick zurück auf den Weg, den wir gekommen sind.

Schneeberg Schneeberg
Schneeberggipfel im Gegenlicht: auf dem rechten Foto und links auf dem linken Foto ist die Silhouette des Backöfeles, also des hölzernen Aussichtsturms zu sehen, daneben die Silhouette des Funkturms, mit dme während des Kalten Kriegs die Feinde abgehört wurden. Das Gebäude dahinter gehört der US Army. Der ganze Schneeberggipfel war während des Kalten Krieges militärisches Sperrgebiet, und auch das Backöfele war jahrzehntelang nicht zugänglich.

Schneeberg Schneeberg
Der Gipfel des Schneebergs ist eine ziemlich große mit Gras bewachsene Fläche, teilweise auch sumpfig. Im Gegensatz zu den anderen Gipfeln des Fichtelgebirges gibt es hier keine Blockmeere und Felsenlabyrinthe aus Granit.

Schneeberg Schneeberg
An den militärischen Anlgen vorbei geht es nun zum Backöfele.

Schneeberg
Oben: Backöfele und Funkturm
Rechts oben: Blick vom Backöfele auf den Ochsenkopf
Rechts unten: Militärgebäude
Schneeberg
Schneeberg


Schneeberg Schneeberg
Erwin und Sabine auf dem Backöfele.

Schneeberg Schneeberg
Der Abstieg vom Backöfele ...

Schneeberg Schneeberg
... und vom Schneeberg. Links ein Weidenröschen vom Wegesrand, rechts der Blick den Weg hinunter ins Tal und über das Fichtelgebirge.

Schneeberg Schneeberg
Erwin entdeckte am Wegesrand eine riesige Distel.

Schneeberg Schneeberg
Eine schöne Distelblüte gab es allerdings auch einfacher und näher am Wegesrand als diese Riesendistel.

Der Schneeberg ist Teil des Höhenwanderwegs H des FGV mit folgender Route über die Hauptberge des Fichtelgebirges führt mit folgender Route: von Wunsiedel aus über die Luisenburg - Großer und Kleiner Haberstein - Große Kösseine - Hohenbrand - Wurmloh - Hohe Mätze - Girgelhöhle - Prinzenfelsen - Silberhaus - B 303 - Altes Silberhaus - Platte - FGV-Unterkunftshaus Seehaus - Nusshardt - Schneeberg - Rudolfsattel - Drei Brüder - Rudolfstein - Weißenstadt - Weißenstädter See - Großer Waldstein - FGV-Unterkunftshaus Waldsteinhaus - Kleiner Waldstein - Hallerstein nach Schwarzenbach a.d.Saale. Dieser Wanderweg ist auch Bestandteil des Fränkischen Gebirgsweges.

Google
 
Web www.sabines-kaleidoskop.de
www.panoptikum.net www.fichtelgebirge-oberfranken.de


Fotoabzüge von www.fotokasten.de








Letzte Änderung - letztes update: